Die Moral im Leben des Menschen ist ein Hauptgegenstand künstlerischer Betätigung, aber die Moral der Kunst besteht darin, diesem unvollkommenen Gegenstand eine vollkommene Form zu geben.

Oscar Wilde

Jürgen Engelmayr

1971 in Zwettl, NÖ, geboren und aufgewachsen.

 

Seine Malerei hat sich zum Aktionismus entwickelt und seine Werkpalette über Lichtobjekte bis hin zu Feuerskulpturen erweitert.

 

Aus der Urkraft des Waldviertels schöpfend entstehen seine Kreationen – ein Ausdruck der Freiheit, dem Ursprung des Lebens auf der Spur.

 

Seine Arbeiten aus Acrylglas, Aluminum, Holz, etc. stellt er seit knapp 30 Jahren im In- und Ausland aus. 

 

Nach vielen Jahren mit der Malerei verbunden, verspürte Jürgen Engelmayr immer mehr das Bedürfnis, mit verschiedenen anderen Materialien zu arbeiten. Acrylglas war zu Beginn ein Werkstoff mit viel Potential und Überraschungseffekt. Es lässt sich schneiden, biegen, schleifen, verschiedene Farben des Glases in sich verschmelzen und zu einzigartigen Objekten formen.

 

Heute verschraubt und verschweißt Engelmayr Metallteile zu Skulpturen, verhüllt diese mit Acrylglas und lässt diese bei Nacht zu futuristischen Kunstwerken erleuchten. Vorwiegend nutzt er hier die Solarenergie.

 

Momentan arbeitet Engelmayr an einem neuen Projekt - dem „ Skulpturenpark in Roseldorf“ - der 2019 in seiner Heimatortschaft im Weinviertel eröffnet werden soll. Die Spannung steigt!